Moxatherapie

Ein paar Worte zur Moxa-Therapie ...

Moxibustion, auch Moxa-Therapie oder kurz Moxen, bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten, wie sie in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) beschrieben werden. Moxibustion wird dort bei entsprechender Indikation als der Akupunktur gleichrangige Therapie geachtet.Die Moxa-Therapie ist eine klassische chinesische Heilmethode, die sich in der asiatischen Volksmedizin als außerordentlich wirksam erwiesen hat.

Moxatherapie

 

 

 

Durch die indirekte Anwendung von brennendem Beifußkraut werden Reaktionszonen des Körpers erwärmt und dadurch die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert.

Beifuß, Johanniskraut und Sandelholz z. B. werden seit Jahrtausenden erfolgreich gegen eine Vielzahl von Krankheiten eingesetzt.

Beifuß etwa erzeugt eine milde Wärme, reguliert die Leitbahnen, vertreibt Kälte und Nässe.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen

In den letzten Jahren wurden nun auch mit wissenschaftlicher Gründlichkeit das Wesen und die Wirkungsweise der Moxa-Therapie untersucht.

So wurden viele wirksame Substanzen im Moxa-Kraut entdeckt, z.B. ätherische Öle wie das Cineol und das Thujaöl. Weitere Bestandteile sind das Cholin, Baumharze, die Vitamine A, B, C und D, das Tannin, Eisen, Kaliumchlorid und Magnesium.

Mit der Moxa-Therapie will man ...

Oberstes Ziel ist immer, ein Gleichgewicht zwischen YIN- und YANG-Energie zu erreichen.

Anwendungsgebiete der Moxa-Therapie

  • Hüftgelenkserkrankung
  • Tennisarm
  • Hämorhoiden
  • Heuschnupfen/Pollinose
  • Hexenschuss
  • Ischialgie
  • Lendenwirbelsäulenbeschwerden
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerz
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Scheuermann (Bandscheibenschwäche)
  • Osteoporose
  • Schultergelenksentzündung
  • akuter Schiefhals
  • Schleudertrauma
  • Schulter-Nackenverspannungen
  • Tinnitus (Ohrenpfeifen)
  • Auslösen von Wehen
  • Korrektur der Steißlage
  • degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankung
  • Rheuma
  • Zustand nach Bandscheibenoperationen
  • allgemeine Ermüdungserscheinungen
  • Angina Pectoris
  • Asthma
  • Bronchitis
  • Regelstörungen
  • Nieren-/Blasenschwäche
  • Inkontinenz
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Durchfall
  • Bluthochdruck
  • Impotenz
  • Frigidität
  • Libido-Steigerung
  • Unfruchtbarkeit des Mannes
  • Lymphstauödeme
  • Regeneration
  • Schlafstörungen
  • Stirnhöhlenentzündung
  • vegetative Dystonie
AKTUELL

Gesundheits- und Therapiezentrum
St. Florian

Inhaber: Franz Janca

Frontenhausener Straße 36
84175 Gerzen

Telefon: 08744-96 74 40